Aktuelles
Kaibifuettern Thmediafilelightbox

Anna auf der Alm

Anna hat 2018 die Sennerin auf der Steineralm in Piding einen Sommer lang begleitet. Das Filmteam wurde dabei von der BGLT unterstützt. Die Langfassung der 5 Folgen wird am 1.5. um 08:05 Uhr auf KIKA ausgestrahlt.

Sod 2020

Special Olympics Deutschland

Die bundesweit größte Wintersport-Veranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, die Nationalen Winterspiele, finden im Berchtesgadener Land statt.

Unwto Tourismus Konferenz Alpencongress

Filme Welttourismuskonferenz

Die Welttourismus Organisation der Vereinten Nationen hat das Berchtesgadener Land als Austragungsort der 4. UNWTO Euro-Asian Mountain Tourism Conference 2019 ausgewählt. Die Konferenz war ein voller Erfolg!

Jennerbahn 2

Betrieb bis zur Bergstation ab 8. Juni 2019

Ab 8. Juni fährt die neue Jennerbahn bis zur Bergstation

 

Menü

Schwarzbachloch

Quellhöhle des Schwarzbaches

Der aus dem Schwarzbachloch entspringende Schwarzbach ist die bedeutendste nach Norden gerichtete Entwässerung der Reiter Alm. Der geologische Aufbau des Reiter Alm Massivs ist besonders: Das Niederschlagswasser versickert im von Klüften und Spalten durchzogenen Kalkgestein, bis es in der Tiefe am wasserundurchlässigen Dolomit Gestein gestaut wird. Dort bildet sich ein Grundwasserspiegel aus, der im Schwarzbachloch zutage tritt. In dieser Zone kommt es durch Kalklösung verstärkt zur Hohlraumbildung, es entsteht eine Quellhöhle.

Höhlensystem in der Reiter Alm

Die Erforschung des Schwarzbachloches stellt für für Höhlenforscher eine große Herausforderung dar. Die Siphons müssen durchtaucht werden, was nur mit großem technischen Aufwand möglich ist. Zudem muss innerhalb der Höhle die Ausrüstung unter schwierigsten Bedingungen weiter transportiert werden. Die Höhlentaucher haben deswegen zwischen Siphon 5 und 6 eigens ein Biwak eingerichtet, denn allein schon der Hin- und Rückweg zu den bisher erforschten Endpunkten der Höhle erfordert einen Zeitaufwand von etwa zweieinhalb Tagen.

Naturschutzgebiet Schwarzbach

Die Wasserführung des Schwarzbaches ist starken jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen. Im Winter ist der Wasserstand in der Höhle am niedrigsten, im Sommer nach starken Niederschlägen und während der Schneeschmelze führt der Schwarzbach am meisten Wasser. Der Schwarzbach mündet nach einer oberflächlichen Fließstrecke von etwa 6 Kilometern bei einem Höhenunterschied von 290 Metern bei Unterjettenberg in der Gemeinde Schneizlreuth und Weißbach an der Alpenstraße in die Saalach. Der Schwarzbach samt seiner Einhänge und die bereits als Naturdenkmal erfasste Quellhöhle Schwarzbachloch wurde 1996 als Naturschutzgebiet mit einer Größe von ca. 51 ha unter Schutz gestellt.

Die Schwarzbachalm

Das Schwarzbachloch liegt am Rand der Weidefläche der Schwarzbachalm, eine Niederalm die von mehreren Almbauern aus den benachbarten Gemeinden Ramsau, Bischofswiesen und Schneizlreuth im Frühsommer und Herbst bewirtschaftet wird.

Schwarzbachloch

Am Wachterl
Tel.: +49-8657-988920

Höhe

770 m

Ausgangspunkt / Parkplatz

Alpenstrasse 151, 83486 Ramsau

Öffnungszeiten

In den Wintermonaten schwer zu erreichen

Gastgebersuche

Gastgebersuche