Menü

Das Purtschellerhaus am Hohen Göll

Alpenvereinshütte der DAV-Sektion Sonneberg

Auf 1.692 Metern Höhe auf der Nordseite des Hohen Gölls liegt das Purtschellerhaus, eine Alpenvereinsschutzhütte der DAV Sektion Sonneberg. Es steht auf dem Eckerfirst, einem Nordausläufer des Hohen Gölls. Im Winter ist das Haus wegen der enormen Lawinengefahr geschlossen. Abhängig von der Schneesituation ist das Haus ab Mitte Mai geöffnet.

Geschichte des Purtschellerhauses

Bereits 1899 wurde mit den Bauarbeiten am Eckerfirst begonnen und schon ein Jahr später konnte die Berghütte am 2. Juli 1900 eingeweiht werden. Ursprünglich sollte das Haus „Hütte am Hohen Göll der Sektion Sonneberg“ heißen. Kurz vor der Eröffnung verstarb jedoch Ludwig Purtscheller, einer der wohl bedeutensten Alpinisten dieser Zeit. Ihm zu Ehren wurde die Hütte dann Purtschellerhaus genannt. Als nach dem Zweiten Weltkrieg die Sektion Sonneberg das Purtschellerhaus nicht mehr verwalten konnte, besorgte dies zunächst die Sektion Hallein und dann Berchtesgaden. 1951 erweiterte sie das Haus auf bayrischer Seite.

Eine Hütte in zwei Ländern

Das besondere am Purtschellerhaus ist, dass direkt durch die Hütte die Staatsgrenze zwischen dem Salzburger Land und Bayern verläuft. Vorallem zu Ende des Zweiten Weltkrieges hatte dies eine große Bedeutung, da die Alliierten keinen Grenzverkehr zwischen Österreich und Deutschland gestatteten und sich „Getrennte“ nur in der Hütte legal treffen konnten.

Aufstieg zum Purtschellerhaus

Der Aufstieg zum Purtschellerhaus ist generell leicht, allerdings unterscheiden sich die Zustiege in ihrer Dauer. Am schnellsten erreicht man die Hütte vom Ahornkaser oder von der Enzianhütte an der Roßfeldstraße über den Eckersattel, nämlich in einer bis eineinhalb Stunden. Von österreichischer Seite dauert der Aufstieg sehr viel länger.

Übergänge zum Hohen Göll

Über das Purtschellerhaus führt auch die hochalpine Überschreitung des Hohen Gölls und des Hohen Bretts. Über den Mannlgrat kann man dann vom Hohen Göll das Kehlsteinhaus erreichen.

DAV Umweltsiegel für das Purtschellerhaus

Vier Berghütten des Deutschen Alpenvereins wurden 2014 mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet: die Blaueishütte, das Kärlingerhaus am Funtensee und das Purtschellerhaus in den Berchtesgadener Alpen sowie die Hildesheimer Hütte in den Stubaier Alpen. DAV-Vizepräsident Ludwig Wucherpfennig überreicht die Urkunden und Plaketten im Rahmen der Hauptversammlung in Hildesheim an die Delegierten der DAV Sektionen Berchtesgaden, Sonneberg und Hildesheim. Ludwig Wucherpfennig lobt die umweltgerechte Führung der vier Hütten: „Mit der Verleihung erfüllen die Alpenvereine auch einen wesentlichen Auftrag des gemeinsamen ,Grundsatzprogrammes zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums sowie zum umweltgerechten Bergsport‘.“ Das Umweltgütesiegel wird seit 1996 vom Deutschen Alpenverein, dem Österreichischen Alpenverein und dem Alpenverein Südtirol an Berghütten vergeben, deren Pächter und Sektionen den Umweltgedanken besonders konsequent leben. Kriterien für die Verleihung sind unter anderem eine umweltgerechte und effiziente Energieversorgung. Gleiches gilt für die Wasserver- und -entsorgung. So sollen vorrangig erneuerbare Energieträger wie Wasser, Sonne, Wind, Biomasse und Pflanzenöle zum Einsatz kommen, die Wärmedämmung verbessert und Wasser sparende Armaturen eingebaut werden. Investitionen in Ver- und  Entsorgungsanlagen sollen dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Von Bedeutung sind außerdem die konsequente Vermeidung von Abfall sowie die Einhaltung von Schlafsackpflicht, Rauchverbot und Hüttenruhe.

Zustiege

Zustiege zum Eckersattel:

  • Von der Enzianhütte in ca. 30 Min. zum Eckersattel.
  • Vom Ahornkaser in ca. 15 Min. zum Eckersattel hinunter.
  • Von Kuchl Gasteig ab Schwalberbauer in ca. 2.30 Std. zum Eckersattel.

Ab Eckersattel:

  • Auf „Deutschem Weg“ führt anfangs eine steile Treppe (nur im ersten drittel) in ca. 40 Minuten zum Haus.
  • Auf dem Salzburgersteig in ca. 45 Min. gemütlicher zum Haus.

Unterkunft

10 Zimmerlager (Betten) und 35 Matratzenlager, Reservierungen über das Kontaktformular http://www.purtschellerhaus.de

Wirt

Hinterbrandner Sigi u. Gabi
Vorderettenberg 14
D-83487 Marktschellenberg
Tel. +49-8650-513

Das Purtschellerhaus am Hohen Göll

Tel.: +49-8650-513

Höhe

1692 m

Ausgangspunkt / Parkplatz

Purtschellerstraße 5, 83471 Berchtesgaden

Anfahrt

Mit dem PKW von Berchtesgaden zum Obersalzberg oder von Salzburg über Oberau und weiter auf der Rossfeldstraße bis zur Enzianhütte oder zum Ahornkaser.

Öffnungszeiten

Mitte Mai - Mitte Oktober (witterungsabhängig)

Eintritt / Preise

Übernachtungspreise finden Sie auf der Website des Purtschellerhauses

Auszeichnungen

Das Purtschellerhaus wurde mit dem DAV-Umweltgütesiegel ausgezeichnet.

Download
Gastgebersuche

Gastgebersuche