Menü

Die Kammerlingalm

Etwas abseits der bekannteren Bindalm und Litzlalm liegt die Kammerlingalm oberhalb des Hirschbichl, des historischen Salzsäumerpasses zwischen Bayern und Österreich mit dem gleichnamigen Alpengasthof.

Österreichische und Ramsauer Almbauern

Die Kammerlingalm liegt auf österreichischem Gebiet, wird aber auch von Bayerischen Bauern aus Ramsau bewirtschaftet. Das Gelände der Kammerlingalm erstreckt sich über mehrere Kilometer entlang steiler Bergwiesen. Die Kammerlingalm liegt am steilen Hang des 2448 Meter hohen Kammerlinghorns, dadurch hat man von der Alm einen weiten Ausblick über die Kallbrunnalm und das österreichische Hintertal zu den Leoganger Steinbergen. Insgesamt stehen 11 Almhütten, sogennate Kaser auf der Alm. 7 davon relativ eng zusammen im Nord-Westen der Almfläche. Die Kaser sind teilweise einfach bewirtschaftet, das heißt man kann Milch, Buttermilch sowie kalte Getränke und kleine Brotzeiten kaufen. Die etwas abgelegene Lage abseits der bekannteren Almen rundherum macht die Kammerlingalm zu einem echten Geheimtipp!

Wanderung zur Kammerlingalm

Am schnellsten kann man die Kammerlingalm von Hirschbichl aus in etwa 45 Minuten erreichen, wenn man bis hierher mit dem Almerlebnisbus fährt. Beim Start der Wanderung am Hintersee in Ramsau muss man etwa dreieinhalb Stunden einplanen.  Seit 1980 ist die Alm durch eine breite, teilweise aber steile Forststraße erschlossen. Die Kammerlingalm ist auch eine beliebte Brotzeitstation beim Abstieg vom Kammerlinghorn, einem der bekanntesten Gipfel in der Hocheisgruppe im Hochkalter-Massiv.

Zustiege

Von Ramsau Hintersee durch das Klausbachtal.Bis Hirschbichl Auffahrt mit dem Mountainbike oder Almerlebnisbus möglich

Die Kammerlingalm

oberhalb des Hirschbichls
Österreich

Höhe

1290 m

Ausgangspunkt / Parkplatz

Hirschbichlstraße , 83486 Ramsau

Öffnungszeiten

In den Sommermonaten Almausschank

Gastgebersuche

Gastgebersuche