Menü

Enzianbrennerei Grassl

Zeit lassen... Enzian trinken!

Die älteste Enzianbrennerei Deutschlands lädt Sie herzlich ein. Der berühmte Grassl-Gebirgsenzian wurde erstmals 1602 in Berchtesgaden gebrannt. Neben dieser Spezialität werden im Hauptbetrieb in der Unterau heute rund 30 verschiedene Kräuter- und Fruchtliköre hergestellt.

Führung durch die Enzianbrennerei

Lassen Sie sich überraschen: Genießen Sie nicht nur eine Kostprobe der leckeren Tropfen, sondern auch eine persönliche, humorvolle Führung des Brennmeisters durch die Brennanlagen. Darüber hinaus erwarten Sie ein Informationsfilm und eine spannende Ausstellung historischer Geräte aus den jahrhundertealten Brenntraditionen.

Brennhüttenmuseum im Almkaser

Ein weiteres Highlight ist das Brennhüttenmuseum in einem alten Almkaser, der im Jahr 2000 abgetragen und bei der Enzianbrennerei wieder aufgestellt wurde. In der Sommersaison werden im Kaser der bekannte Kallbrunner-Almkas und viele weitere Berchtesgadener Schmankerln angeboten.

Herstellung des Enzian

Der beliebte Grassl Gebirgsenzian und die weitern Spezialitäten werden mit größter Sorgfalt hergestellt. Der klassische Enzian zum Beipiel reift nach der Destillation in Eschenholzfässern in einem Felsenkeller tief unter dem Ortszentrum Berchtesgadens.

Enzianherstellung in den Bergen: Die Brennhütten

Das Wurzengrabgebiet der Enzianbrennerei Grassl beginnt in einer Höhe von 1.000 Metern und erstreckt sich vom Roßfeld über den gesamten Nationalpark bis zur Kallbrunnalm im Pinzgau (Salzburger Land). Wie einst ernten die Wurzengraber die bis zu einem Meter langen und bis zu zwei Kilo schweren Wurzeln des violett blühenden Enzians mit Spezialhacken von Hand. Die Männer graben stets nur den oberen Wurzelstock aus und verschließen die Grasnarbe sorgfältig. So bleibt der Pflanzenbestand erhalten, und die Enzianblüten zieren auch im nächsten Jahr die Almwiesen mit ihrer Pracht. Dieselbe Pflanze wird erst wieder nach sieben bis 15 Jahren geerntet. Eine mühsame Arbeit - denn die Wurzengraber bringen die 50 Kilo schweren Säcke teilweise noch wie einst mit Kopfkraxen zur Brennhütte, wo sie vom Bergbrenner gehackt, eingemaischt und gebrannt werden. Fünf Brennhütten gehören zur Enzianbrennerei Grassl, drei davon stehen im Berchtesgadener Nationalpark - auf der Priesbergalm am Jenner, auf der Wasseralm am Fuße der Teufelshörner und am für seine Tiefsttemperaturen mit bis zu minus 45,9° C bekannten Funtensee, wo der edelste aller Enzianbrände entsteht. Und so pendelt der Bergbrenner von Hütte zu Hütte, wo er stets einige Wochen verbleibt. Bei aller Anstrengung am Tage - den Abend lässt er mit seinen Wurzengrabern jedoch immer in zünftiger Hüttenstimmung ausklingen.

Barrierefreiheit in der Enzianbrennerei Grassl

Auf dem Gelände der Enzianbrennerei sind ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden. Bei größeren Gruppen, die mit Rollstuhl anreisen, besteht die Möglichkeit den Bus direkt vor der Tür zu parken, um die Rollstühle ein- und auszuladen. Mit den Niederflurbussen des RVO kann man die Brennerei ebenfalls mit dem Rollstuhl erreichen (RVO Linie 840; Haltestelle „Enzianbrennerei"). Ein stufenloser Zugang mit einer breit ausgebauten Tür an der Seite des Gebäudes führt direkt in die Brennerei. Diese kann man ohne Problem im Rollstuhl besichtigen, da der ganze Raum stufenlos befahrbar ist.

Mit dem Rollstuhl auf die Toilette und in den Shop

Der Weg zu den Toiletten ist für Rollstuhlfahrer befahrbar, allerdings sind die Toiletten selbst nur bedingt nutzbar, da es keine Halterungen gibt. Der Zugang zum Shop gestaltet sich barrierefrei, da eine rollstuhlgerechte Rampe vorhanden ist. Der Videoraum im Inneren der Brennerei ist ebenfalls durch eine Rampe ebenerdig zu erreichen. Die Regale im Shop sind niedrig angebracht und dadurch gut mit dem Rollstuhl zu erreichen. Sollten trotzdem irgendwelche Probleme auftreten, ist das Personal gerne behilflich.

Enzianbrennerei Grassl

Salzburger Straße 105, 83471 Berchtesgaden
www.grassl.com
info@grassl.com
Tel.: +49-8652-9536-0

Ausgangspunkt / Parkplatz

Salzburger Straße 105, 83471 Berchtesgaden

Anfahrt

Parkplätze vor der Enzianbrennerei

 

Bus:
RVO 840 von Berchtesgaden

Enzianbrennerei Grassl 1

Öffnungszeiten

Mai bis Oktober täglich

  • Mo - Fr: 9 Uhr - 18 Uhr
  • Sa: 9 Uhr - 16 Uhr

November bis April

  • Mo. - Fr.: 9 Uhr - 17 Uhr
  • Sa.: 9 Uhr - 12 Uhr

Eintritt / Preise

Führungen kostenlos

Weitere Infos und Links

Essen / Trinken: 

Café Fürstpropst im Gebäude

Geschichten rund um die Enzianbrennerei in unserem Blog

Gastgebersuche

Gastgebersuche