Aktuelles
Unwto Tourismus Konferenz Alpencongress

Filme Welttourismuskonferenz

Die Welttourismus Organisation der Vereinten Nationen hat das Berchtesgadener Land als Austragungsort der 4. UNWTO Euro-Asian Mountain Tourism Conference 2019 ausgewählt. Die Konferenz war ein voller Erfolg!

Jennerbahn 2

Betrieb bis zur Bergstation ab 8. Juni 2019

Ab 8. Juni fährt die neue Jennerbahn bis zur Bergstation

 

Menü

Die Mittereisalm

Oberhalb von Bindalm und Hirschbichl im Klausbachtal

Die Mittereisalm im Klausbachtal, dem Tal der Adler im Almen im Nationalpark Berchtesgaden, ist eine unbewirtschaftete Alm oberhalb der Bindalm. Lediglich Jungvieh ist in den Sommermonaten hier oben und nutzt die Almfläche als Hochweide.

Mittereisalm: Hochweide der Bindalm

Die Mittereisalm ist nicht bewirtschaftet. Lediglich das Jungvieh der Almbauern von der Bindalm ist während der Sommermonate hier oben. Die Mittereisalm ist sozusagen eine Hochweide der Bindalm. Von der Haltestelle Hirschbichl des Almerlebnisbuses kann man in etwa einer Stunde auf die Mittereisalm wandern.

Weg zum Kammerlinghorn

Über die Mittereisalm führt die Bergtour zum Kammerlinghorn, einem beeindruckendem 2.484 Meter hohen Gipfel im Hochkaltermassiv. Der Aufstieg erfordert allerdings etwas Bergerfahrung und vorallem Kondition. Von der Bindalm oder Hirschbichl muss man für den Aufstieg zum Kammerlinghorn mit etwa 4 Stunden rechnen.

Zustiege

Von Bindalm oder Hirschbichl in etwa 1 Stunde erreichbar. Anfahrt bis Hirschbichl mit Mountainbike oder Almerlebnisbus möglich

Die Mittereisalm

im Klausbachtal

Höhe

1320 m

Ausgangspunkt / Parkplatz

Hirschbichlstraße, 83486 Ramsau

Öffnungszeiten

nicht bewirtschaftet

Gastgebersuche

Gastgebersuche