• Schnellsuche icon
    Schnellsuche

    Gastgebersuche

  • Shop iconShop
  • webcam iconWebcam
  • wetter iconWetter
Aktuelles
Fußgängerzone Berchtesgaden

Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionszahlen

Ab Dienstag, 20.10.2020 14 Uhr gelten strenge Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionszahlen:

Das Kehlsteinhaus

Das Kehlsteinhaus bleibt 2020 geschlossen

Bitte beachten Sie: Das Kehlsteinhaus bleibt 2020 geschlossen! 

Blick zum Boot

Ausflugs-Ticker

Tagesaktuelle Live-Informationen von unseren Ausflugszielen für unsere Tages- und Übernachtungsgäste

Markenbotschafter Berchtesgaden

Unsere Botschafter

Am 1. Juli wurden sie vorgestellt: Unsere Markenbotschafter. Weltklasse Athleten, die perfekt die Marke Berchtesgaden und die starke Verbundenheit mit unserer Region repräsentieren.

Die Wasseralm Unterkunftshütte in der Röth

Saisonende der Berghütten

Die Hütten der DAV Sektion Berchtesgaden schließen ab 3. Oktober

Menü

Die Ausflugsziele im Berchtesgadener Land haben sich auf die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln vorbereitet, was teilweise weniger Kapazität oder geänderte Öffnungszeiten bedeuten kann. Wo möglich empfehlen wir, Ihren Besuch vorab via Online-Ticket zu planen. Bitte haben Sie immer einen Mund-Nasen-Schutz zur Hand und halten Sie sich an die Besucherlenkung vor Ort.

Die Barmsteine

Großer und Kleiner Barmstein

Im Nordosten des Berchtesgadener Talkessels, genau auf der Deutsch-Österreichischen Grenze, stehen zwei markante Felstürme: die Barmsteine („Bamstoa“ wie die Einheimischen sagen). Kletterer schätzen die beiden steil aufragenden Türme, die bis in die Abendstunden von der Sonne beschienen werden. Doch auch für Wanderer sind die Barmsteine lohnende Ziele, sowohl auf den Großen wie auch auf den Kleinen Barmstein führen nämlich beschilderte Wanderwege. Die Wege sind recht anspruchsvoll, stellenweise mit Stahlseilen versichert und mit künstlichen, in den Fels gehauenen Tritten versehen; auf jeden Fall muss man trittsicher und schwindelfrei sein, wenn man einen der Barmsteine besteigen will.

Der Maibaum auf dem Kleinen Barmstein

Jedes Jahr wird auf dem kleinen Barmstein (841 Meter) ein Maibaum aufgestellt. Und das schon seit dem Jahr 1815: Damals erwarb nämlich die Kurfürstin Marie Leopoldine von Österreich das Hofbräu Kaltenhausen am Fuße der Barmsteine von der bayerischen Finanzverwaltung. Die Barmsteiner und Mehlweger Bauern erwiesen der Kurfürstin ihre Referenz durch die Errichtung eines Maibaumes auf dem „Kleinen Barmstein“. Hocherfreut über diese Ehrerbringung stiftete Marie Leopoldine ein Fass Bier aus der eigenen Brauerei. Die Barmsteiner und Mehlweger Bauern erhalten, wie früher von der Kurfürstin, ein Fass Bier vom Hofbräu Kaltenhausen, das nach dem gefahrvollen und kräfteraubenden Aufstellen des Maibaumes, jedes Jahr am 1. Mai, beim Barmsteinlehen genussvoll getrunken wird. Ein sehr gutes Beispiel von „gelebter Tradition“ in Marktschellenberg.

Wanderung von Marktschellenberg über Köppelschneid zu den Barmsteinen

Von Marktschellenberg führt ein Wanderweg über saftige Wiesen zur Landesgrenze hinauf. Der Weg folgt dem Grenzverlauf, bis er den Grat verlässt und über den Weiler Mehlweg die Barmsteine erreichtz

Die Barmsteine

Barmsteinweg , 83487 Marktschellenberg

Höhe

851 m

Ausgangspunkt / Parkplatz

Barmsteinweg 7, 83487 Marktschellenberg
Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.